Erdbestattungen

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Erdbestattungen in Berlin

Kompetente Beratung
schnell und unbürokratisch
Festpreisgarantie
Selbstgestaltung durch Zubuchung
100% Transparenz

Erdbestattung - Was ist das?

Eine Erdbestattung oder auch Sargbestattung genannt, ist eine der traditionellsten Bestattungsarten. Hierbei wird der Verstorbene nicht im Krematorium verbrannt, sondern gewaschen, angezogen, eingebettet und im Anschluss im Sarg beigesetzt. Es gibt einigen Kulturen und Glaubensrichtungen, bei denen der Verstorbene ausschließlich im Sarg beigesetzt wird. In Deutschland sind mittlerweile die Feuerbestattungen wesentlich beliebter, als Erdbeisetzungen. Das liegt daran, dass die Grabstelle kleiner und damit nicht so pflegeintensiv ist. 

Wie schnell findet eine Erdbeisetzung statt?

Bei einer Erdbestattung in Berlin erfolgt die Beisetzung immer schneller als bei einer Urnenbestattung. Oftmals ist hier eine Sargbestattung innerhalb von 10 – 14 Tagen nach dem Todesfall möglich. Die Friedhöfe halten extra Zeiten für Trauerfeier und Beisetzung frei. Ist der Verstorbene von der Polizei beschlagnahmt worden, so kann die Beerdigung trotzdem in einem Zeitraum von ca. 14 Tagen stattfinden. Natürlich ist auch eine spätere Beisetzung möglich, jedoch sollte dabei nicht länger als 4 Wochen gewartet werden, da der menschliche Körper sonst nicht mehr so ansehnlich ist. 
Es besteht die Möglichkeit dem mit einer kostenintensiven Tiefkühlung  dem entgegenzuwirken.

Wie läuft eine Erdbestattung ab?

Ist ein Angehöriger zu Hause, in einem Pflegeheim, oder einem Hospiz eingeschlafen sollten Sie uns sofort anrufen, damit wir Ihren Angehörigen sofort überführen können.
Ist der Tod im Krankenhaus eingetreten, so sollten Sie zuerst ein Beisetzungsangebot buchen und wir werden uns nachdem Eingang umgehend bei Ihnen melden um den Verstorbenen im Anschluss zu überführen.
Hierbei sind wir für Überführungen Tag und Nacht für Sie erreichbar. Nach Anruf sind wir innerhalb von ein bis zwei Stunden Vorort.

Wir Überführen in unsere klimatisierten Räume, wo der Verstorbene gewaschen und hygienisch versorgt wird. Im Anschluss daran wird der Angehörige angezogen und in einen Sarg mit Decke und Kissen gebettet. Hierbei besteht die Möglichkeit dem Verstorbenen eigene Kleidung anzuziehen oder er/sie trägt Sterbewäsche in verschiedenen farblichen und materiellen Variationen. 

Natürlich besteht die Möglichkeit einer Abschiednahme in unserer Unterbringung oder vor der Beisetzung auf dem Friedhof am offenen Sarg, in den Sie noch einige Sargbeigaben legen können. Gerne übernehmen auch wir diese Aufgabe für Sie.
Bei der Trauerfeier vor der Beisetzung wird der Sarg nicht mehr geöffnet. Sofern Sie eine Trauerfeier am offenen Sarg wünschen, sprechen Sie uns hierzu einfach an.
Mehr über die verschiedenen Sargarten erfahren sie HIER.

In dem Erstgespräch mit Ihnen werden alle Fragen zu Kleidung, Sarg und Einbettung, sowie die Gestaltung der Trauerfeier, Trauerdrucke oder Abschiednahme besprochen. Die Beurkundung der Sterbeurkunden, Beantragung der Vorschussrente und Hinterbliebenenrente gehört auch zu unseren Aufgaben. 

Sobald alle Fragen geklärt sind fangen wir mit der Planung und Organisation der Beisetzung, sowie mit der Erledigung aller Formalitäten an. 

Am Tag der Beisetzung dekorieren wir liebevoll nach Ihren Wünschen liebevoll die Kapelle oder Kirche und kümmern uns um einen würdevollen, reibungslosen Ablauf. Als Ansprechpartner sind wir persönlich vor Ort, damit Sie Zeit und Raum zum Trauern haben. 

Auch nach der Beisetzung lassen wir Sie nicht alleine und bleiben bei Fragen immer Ihr Ansprechpartner. 
Uns ist es sehr wichtig das Sie einen zuverlässigen und vertrauenswürdigen „Partner“ haben, der Sie persönlich von der ersten Minute bis zur letzten Minute im Trauerfall begleiten.

 

Was kostet eine Erdbestattung?

Wählen Sie eines der Online Angebote aus und vereinbaren Sie Ihr Erstgespräch

stille Erdbeisetzung

2.950€

zzgl. Friedhofsgebühren & evtl. Steinmetz- und Arztkosten

Erdbestattung mit Trauerfeier

4.165€

zzgl. Friedhofsgebühren & evtl. Steinmetz- und Arztkosten

Was kostet ein Sarg? - Sarg Preis

Die Kosten und Preise für einen Sarg variieren nach dessen Holzart und Ausführung. 

Kiefernsarg

Der Kiefernsarg ist der Klassiker unter den Särge bei einer Erdbestattung. Der Preis für einen Sarg aus Kiefer richtet sich hier nach der Ausführung. 

Dabei gibt es normalerweise drei Möglichkeiten für die Beschaffenheit eines Kiefernsarges.

1. Der Sarg ist naturbelassen und roh, besitzt keinerlei Schutz vor der Umwelt. Ein Naturbelassener Sarg ist daher auch der günstigste Sarg und kostet ca. 900€.

2. Der Kiefernsarg besitzt eine honigfarbende beize, die den Sarg vor Umwelteinflüssen und Schimmel schützt. Eine Beize wertet den Sarg auf und gibt ihm einen neuen Glanz, aus diesem Grunde liegt der Preis für einen gebeizten Sarg bei ca. 950€ – 1.050€.

3. Der Sarg aus Kiefer ist geölt. Hierbei schützt das Öl den Sarg, veredelt ihn und sorgt dafür, dass das Holz weiterhin atmen kann. Ein geölter Kiefernsarg ist der hochwertig und kostet daher ca. 1250€.

Egal für welche Art Kiefernsarg Sie sich entscheiden die Kiefer ist ein relativ weiches und schnell nachwachsendes Holz. Mit der Bepflanzung der Grabstelle und dem Aufstellen des Grabsteins sollten Sie mindestens 6 Monate warten. Der Gärtner/Steinmetz beraten Sie dazu umfänglich.

Kiefernsarg
von links nach rechts: honigfarbend gebeizt, natur, bernsteinfarbend
Kiefernholzsarg
bernsteinfarbender Sarg mit Sargdecke aus Sonnenblumen und Rosen

Edelholzsärge

Zu den Edelholzsärgen zählen feste und dicke Hölzer wie Eiche, Esche oder auch Magnolie.

Zu den Traditionssärgen Särgen zählt der Eichensarg. Dieser ist aufgrund seiner hohen Festigkeit des Holzes sehr bekannt. Durch das Vorkommen und Prägen in der deutschen Natur dieses altehrwürdigen Baums sind vielen Beisetzungen von Generation zu Generation in einem traditionellen Eichensarg gewünscht. Einen Eichenholzsarg gibt es gebeizt mit handgeschnitzten Motiven oder naturbelassen, sowie geölt. Der Preis für einen Eichensarg liegt hier bei ca. 2.500€.

Ein Eschenholzsarg ist ähnlich wie ein Eichenholzsarg fest und sehr massiv. Der Preis für einen solchen Eschenholzsarg, welcher hauptsächlich naturbelassen bleibt, liegt auch bei ca. 2.500€.

Besonders und außergewöhnlich ist ein Magnolienholzsarg. Die Magnolie ist nicht nur durch ihre prachtvolle und schöne Blüte in einigen Parks und deutschen Vorgärten zu bestaunen, sondern sie besitzt ein robustes und vielseitig einsetzbares Holz. Ein Magnoliensarg ist nicht nur etwas außergewöhnliches, sondern verleiht der Trauerfeier seinen ganz eigenen Glanz. Im Vergleich zu einem Eichensarg ist der Magnoliensarg teurer und liegt bei ca. 3150€.

Eichenholzsarg
Eichenholzsarg mit Tulpenschnitzerei
Magnoliensarg
Magnolienholzsarg cognac gebeizt

Blumen auf dem Sarg

Preise für moderne und klassische Sarggestecke

Bei der Sargdecke richten wir uns beim Fertigen des Buketts komplett nach Ihren Wünschen. 
Hier sind gibt es auf der einen Seite die Möglichkeit einer Sargdecke in weiß, sehr klassisch und vorallem auf einem dunklen Sarg sehr elegant. Auf der anderen Seite gibt es aber auch moderne Sargdecken, die vor allem bunt und in fröhlichen Farben mit gelb und orange gestaltet sind. Je nach Sarg und Vorlieben können auch die Größen der Sarggestecke variieren. Zum Beispiel sollte die Sargdecke auf einem mit mit Handschnitzereien verzierten Eichensarg eher schmal und dezent gehalten sein, wohingegen bei einem Kiefernsarg der Sargschmuck auch gerne ein bisschen nach unten auslaufen darf. 
Über die Möglichkeiten und die Ausgestaltung, sowie über die Jahreszeitabhängigen Blumen für eine Sargdecke und die Trauerfeier beraten wir Sie schon im Erstgespräch.

Anonyme und Halbanonyme Erbestattung in Berlin

Eine anonyme Erdbestattung wird nicht mehr so oft gewählt. Daher möchten wir Sie bitten, schon im Erstgespräch diesen Wunsch zu äußern.
Im Gegensatz zu einer anonymen Sargbeisetzung auf städtischen Friedhöfen gibt es auch die Möglichkeit einer halbanonymen Erdbeisetzung. Die Grabpflege übernimmt der Friedhof und jeder Verstorbene bekommt einen Kissenstein in den der Name und das Geburts- und Sterbedatum eingraviert sind.

Wie tief ist ein Grab?

Hier unterscheiden sich die Vorschriften der Bundesländer ein wenig, jedoch gilt in Berlin, dass der Sarg in einer Gruft mit einer Größe von 2,50m x 1,25m langsam herabgelassen wird.
Die Grab hat hierbei eine Tiefe von ca. 1,60m. Noch wichtiger als die Gesamttiefe des Grabs ist es aber, das zwischen der Sargoberkante und dem oberen Erdreich mindestens 90 cm liegen. Dies verhindert das Tiere die Witterung aufnehmen können.
Zum Schutz aller ist die Gruft immer abgedeckt, bzw. wird oftmals erst am Tag der Beisetzung ausgehoben und mit Schalungsbrettern ausgeschlagen, um zu verhindern das jemand versehentlich ins Grab fallen kann. 

Wie lange dauert die Zersetzung und Verwesung von Sarg und Körper?

Prinzipiell lässt sich sagen, dass sich der Sarg und Körper meistens innerhalb der Ruhezeit von 20 Jahren fast vollständig zersetzt haben. Einige Unterschiede gibt es hier bei der Erdbeschaffenheit und der Umgebungstemperatur, wovon der Zersetzungsprozess abhängt.

Bei sandigen Boden geht die Zersetzung am schnellsten, bei lehmhaltigem Boden dauert der Verwesungsprozess bis zu 30 Jahre. 

Die meisten Friedhöfe in Berlin und Brandenburg haben Misch- bzw. Sandböden, daher erfolgt eine beinah komplette Zersetzung in ca. 20 Jahren.

Der Zersetzungsprozess sieht wie folgt aus:

Zuerst zersetzt sich das komplette Körpergewebe innerhalb von zwei Jahren. Haare und Fingernägel, sowie einige festere Sehnen benötigen fast vier Jahre. Das Skelett des Menschen braucht 20 Jahre um sich komplett zu zersetzen.